Bühnenkampf (Workshop)

Der Workshop ermöglicht einen Einblick in Theorie und Praxis
des Bühnenkampfes.

Den Teilnehmern werden Grundlagen in der Disziplin des Bühnenkampfes vermittelt, sowie die Fähigkeit, erste erlernte Tricks und Kniffe auch in der eigenen (theaterpädagogischen) Arbeit einzusetzen.

Der Schwerpunkt des Wochenendes liegt in der Vermittlung von Schlagtechniken, mit denen am Ende des Workshops bereits
eine kleine Kampfchoreographie erarbeitet wird.
Darüber hinaus wird der Einsatz von Crashmaterial präsentiert
und getestet; außerdem bekommen die Teilnehmer einige Tips
zur kostengünstigen Herstellung eigener Crashmaterialien.

Am Rande gibt es einen Einblick in die Handhabung verschiedener Theaterwaffen, wie Degen, Tomahawk oder Messer.
Wenn gewünscht dürfen sich die Teilnehmer außerdem in Grundlagen von Fall- und Abrolltechniken ausprobieren.

Zwei sehr wichtige Grundsätze, über die die Teilnehmer an diesem Wochenende außerdem in Kontakt mit dem eigenen inneren Kämpfer kommen sollen, lauten: 

1.)  Bühnenkampf ist Teamwork !!
2.)  Zu einem Stunt "nein" zu sagen, kostet unter Umständen mehr       Mut, als ihn trotz Angst und entgegen aller Vernunft <
      durchzuziehen !!

Grundsätzlich richtet sich der Workshop an alle erwachsenen, theaterbegeisterten Personen.
Allerdings wird es sehr beweglich zugehen, weshalb die Teilnehmer zumindest keine grundsätzliche Abneigung gegen Sport, dafür
aber bewegungsfreudige Kleidung, leichte Turnschuhe und viel Wasser mitbringen sollten.


Leitung: Oliver Kotzem

Oliver Kotzem ist gelernter Sozial- und Theaterpädagoge. Seit vielen Jahren führt er verschiedene Workshops und Projekte zum Thema Kampfchoreographie durch.
Sein Steckenpferd ist der Bühnenkampf, welchen er bei dem Bielefelder Kampfchoreographen und Schauspieler Benjamin Armbruster gelernt hat, der unter anderem über 25 Jahre den "Winnetou" bei den Karl May Festspielen im sauerländischen Elspe gespielt hat.
Oliver liebt es, wenn es auf der Bühne actionreich zugeht.



  • Wann: Sa 7. Mai 2022  und So 8. Mai 2022
  • Zeit: jeweils 10.00 – 17.00 Uhr
  • Kosten: 140.- € / 125.- € erm.